Mobilität in Polen

Polen ist das siebtgrößte Flächenland Europas und weist Entfernungen bis ca. 700 km in der Nord-Süd-Achse wie in der Ost-West-Achse auf. Das Straßennetz, das sich in Autobahnen, Nationalstraßen, Kreisstraßen und Gemeindestraßen gliedert, ist mit fast 400.000 km gut ausgebaut. Es dominiert den Verkehr des Landes. Die Überland-Buslinien sind fast ebenso verbreitet wie der Zugverkehr.

Das Ausbauprogramm bei den Autobahnen

Der immer noch bestehende Ausbaubedarf bei den Autobahnen soll bis 2020 abgeschlossen sein. Derzeit sind die drei Hauptstrecken entlang der historischen Handelsrouten, von denen sich die Strecken Gdansk – Katowice und Slubice (bei Frankfurt an der Oder) – Warschau in der Mitte des Landes bei Lodz kreuzen, durchgehend befahrbar.

Südlich dieser Linie existiert die Strecke vom polnischen Teil der deutschen Stadt Görlitz nach Korczowa. Auf den polnischen Autobahnen gilt das Tempolimit 140 km/h, auf den Schnellstraßen 120 km/h und das Fahren mit Licht ist vorgeschrieben.

Züge in Polen

Mit dem Zug durch Polen reisen (Bild: remik44992 - Fotolia.com)

Schienen- und Flugverkehr

Das polnische Schienennetz gehört mit einer Gesamtlänge von fast 25.000 km zu den größten in Europa und spielt trotz aufkommenden Autoverkehrs immer noch ein wichtige Rolle. Deutsche Urlauber können bei Reisen nach Polen von den billigen Preisen der landeseigenen Eisenbahngesellschaft profitieren. Für die Weiterfahrt an der Ostgrenze Polens müssen die Züge auf die russische Spurbreite umgestellt werden.

Polen verfügt über 10 internationale Flughäfen, die sich in Warschau, Krakau, Katowice, Gdansk, Wroclaw, Poznan, Rzeszow-Jasionka, Lodz, Szcezcin und Bygosz befinden sowie über 120 nationale Flugplätze.

Die Schifffahrt auf den fast 4.000 km langen Wasserstraßen der großen Flüsse spielt in der Personenbeförderung nur eine untergeordnete Rolle.


Polnische Grammatik Zur Grammatik
Polen Reiseführer Zum Reiseführer