Polnische Sprache

Die polnische Sprache gehört zu der Gruppe der westslawischen Sprachen. Dabei ähnelt Polnisch vor allem dem Schlesischen, dem Kaschubischen, dem Tschechischen, dem Slowakischen und auch dem Sorbischen. Schlesisch ist ein Dialekt wie hier in Deutschland das Plattdeutsch. Das Kaschubische hingegen wird in der Gegend von Danzig gesprochen. Das Kaschubische gilt als eine gefährdete Sprache, da sie nur von einigen Menschen verstanden und gesprochen wird.

Verbreitung der polnischen Sprache

Rund 44 Millionen Menschen beherrschen die polnische Sprache. Polnisch ist die Landessprache in Polen. Aber auch in Litauen findet man viele polnischsprachige Menschen, welches aus der gemeinsamen Geschichte resultiert. Auch in Weißrussland und Russland gibt es einige Menschen, die die Polnisch sprechen.

Polnisch spricht man weit über die Grenzen Polens hinaus (Bild: ulises - Fotolia)

Schrift

Die polnische Sprache beinhaltet diakritische Zeichen. Diakritische Zeichen sind kleine Striche oder Häkchen an Buchstaben, die die abweichende Aussprache oder auch Betonung zeigen. Die schlesische Sprache heißt demnach auf polnisch ,, dialekt śląski“. Weiterhin ist zu erwähnen, dass das moderne polnische Alphabet 35 Buchstaben beinhaltet. In der polnischen Sprache gibt es die Buchstaben A-Z. Allerdings werden Buchstaben mit diakritischen Zeichen als eigenständiger Buchstabe angesehen. Demnach gibt es zum Beispiel den Buchstaben Z in drei Ausführungen ( Z, Ź, Ż).

Grammatikalische Aspekte

Die polnische Sprache besitzt in der Deklination 7 Fälle (Kasus) und 3 Geschlechter (Genera). Dabei sind 6 Fälle für Nomen, Pronomen und Adjektive gedacht und der siebte Fall für den Vokativ. Dieser wird für die direkte Anrede benötigt. Außerdem hat die polnische Sprache zwei Nasalvokale (ą und ę). Viele Buchstaben werden in den polnischen Dialekten anders ausgesprochen (z.B. im Schlesischen).


Polnische Grammatik Zur Grammatik
Polen Reiseführer Zum Reiseführer