Polnisches Alphabet

Wer die polnische Sprache erlernen möchte, muss sich zunächst einmal mit dem polnischen Alphabet auseinandersetzen. Da diese Sprache eine große Lautvielfalt aufweist, unterscheidet es sich sehr stark von unserem deutschen Alphabet.

Polnische Alphabet

Das polnische Alphabet hat 25 Buchstaben (Bild: lu-photo - Fotolia)

Grundlage für das polnische Alphabet

Die Basis für diese Sprache ist das lateinische Alphabet. Um die große Vielzahl an polnischen Lauten wiedergeben zu können, behilft man sich mit den diakritischen Zeichen. Es existierten 32 Buchstaben.

Seit 1910 sind jedoch Q, V und X fixer Bestandteil. Somit hat das moderne polnische Alphabet genau 35 Buchstaben.

Lautbeschreibung

Um bestimmte Laute auszudrücken, werden im Polnischen andere Buchstabenkombinationen verwendet als im Deutschen. Die polnische Sprache besitzt sehr viele Konsonanten. Diese werden eingeteilt in harte, verhärtete und weiche Konsonanten.

Polnisches Alphabet und seine Besonderheiten

Zu den Eigenarten des Alphabets gehören die Digraphen, bei dieser Buchstabenform beschreiben zwei Buchstaben jeweils einen Laut. Als Ogonek (Schwänzchen) wird der kleine Strich bei ą und ę bezeichnet. Auch das ń existiert nicht im deutschen Alphabet. Den entsprechenden Laut kann man jedoch z.B. in französischen Fremdwörtern finden.

Die Großbuchstaben Ą, Ę, und Ń sind sehr selten, da man sie nicht am Wortanfang verwendet. Wird das ganze Wort großgeschrieben, ist jedoch der Gebrauch erlaubt. Lange und kurze Vokale werden in der polnischen Sprache nicht unterschieden. Umlaute aus dem Deutschen, wie ä, ü und ö existieren im Polnischen ebenfalls nicht.


Polnische Grammatik Zur Grammatik
Polen Reiseführer Zum Reiseführer